Archiv

Posts Tagged ‘Styropor’

Und weg damit…

Und weg damit

Und weg damit

Endlich, der Sockel ist nach knapp einer Woche harter Arbeit fertig isoliert: Pünktlich zur Deadline, die uns das Maurersubunternehmen von ProHaus gemacht hat. Zur Sockelisolierung ist noch folgendes zu sagen:

  • Wir nutzten Kontaktkleber zum Aufkleben der angepassten Styroporklötze auf die BT 21 nachdem wir den Sockel mit der BT 21 auf der Grundierung BT 26 vollständig aufgeklebt haben.
  • Noch ein Hinweis zum Kleben der Bitumenbahn: Um die Bitumenbahn (BT 21) sauber kleben zu können, empfiehlt es sich, die ersten 5 cm von dem Schutzpapier auf dem Bitumenkleber horizontal abzureisen, die BT-21-Bahn an dem Sockel richtig auszurichten, anzuheften und danach stückchenweise das Papier auf dem Kleber zu entfernen, so dass die Bitumenbahn sauber und von oben herab so glatt wie möglich auf den Sockel gestrichen werden kann. Entfernt man das gesamte Papier von der Kaltbitumenbahn, so kann es problematisch mit dem richtigen Ausrichten werden, da der Kleber schon vorher überall, jedoch nicht da wo er soll, klebt.
  • Die Lücken zwischen den Styroporklötzen und der BT 21 sowie den einzelnen Styroporklötzen untereinander wurden mit 9 Dosen 2K-Polyurethanschaum ausgeschäumt. 2K hat im Gegensatz zu 1K den Vorteil, dass die zwei Komponenten im Schaum sehr viel klebriger mischen als die eine Komponente im 1K-Schaum. Somit bekommt man mit dem Ausschäumen noch eine zusätzliche Klebkraft um das Styropor richtig auf dem Sockel aufkleben zu können. Im Gegensatz zum Kontaktkleber ist der Schaum nach 30 min. einigermaßen ausgehärtet, so dass man ihn schneiden kann. Nachteil sind die Cyanverbindungen, die beim Kontakt der beiden Komponenten frei werden. Sie stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen.
  • Nachdem der Schaum schneidbar war (ca. 30 min. nachdem er ausgeschäumt wurde) haben wir vorsichtig Teile von dem ausgehärteten Schaum weggeschnitten, so dass die Maurer Platz für die Gasbetonsteine der Fassade am kommenden Montag haben.
  • Die Schneidetechnik war, das Isoliermesser möglichst im 90°-Winkel zur Schnittfläche des Bauschaums zu führen, um BT 21 nicht zu verletzen.
  • Nach knapp 7,5 Stunden waren wir mit dem restlichen Verkleben der Kaltbitumenbahn, den Styroporklötzen, dem Ausschäumen und Zuschneiden fertig. Gott sei Dank hatten wir heute ein schönes und stabiles Wetter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Installation des Elektrohauptkanals abgeschlossen – jetzt gehts ans Verteilen

Die Installation des Elektrohauptkanals wurde heute fertiggestellt. Nun können die Hauptzuleitungen, die Ethernet- und Telefonkabel verlegt werden. Wir haben uns für das Verlegen in Leerrohren entschieden, so dass evtl. defekte Kabel (-> Sicherheitsdenken von Nicole) ohne Probleme am kaputten Kabel durchgezogen und ersetzt werden können.

Nicole erledigte das Ausschäumung von Hohlräumen, die zu klein für die Mineralwolle waren, während ich den Hauptkabelkanal fertig zusägte und montierte. Beim Zusägen kam meine elektrische Handkreissäge endlich zum sinnvollen Einsatz nachdem ich die Kataba so ziemlich kaputtplastikgesägt habe. Das Ausschäumen mit einer Schaumdosierpistole, wie z. B. die ERGO Schaumdosierpistole ist wesentlich angenehmer und sparsamer als das Ausschäumen mit einer PU-Dose. Die Investition in eine Schaumdosierpistole kann ich jedem Häuslesbauer empfehlen.

Am morgigen Tag versuche ich mich dann an der Sockelisolierung. Hoffentlich hält das Wetter und es bleibt trocken. Kälter soll es ja werden.