Schlagwort-Archive: Spanplattentransport

Plankenschleppen – die Erste

Heute nahmen wir uns die Verplankung der Innenwände im OG vor. Wir standen hierbei vor einem Problem: Wie bekommen wir die Werkstoffplatten für die Verplankung ins OG?

Wir hatten dafür 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: einen langen Weg ums Haus und über die Terasse ins Erdgeschoss und dann weiter ins übers Treppenhaus ins Dachgeschoss oder
Möglichkeit 2: direkt über das Treppenhaus die Vertikale hinauf  

Wir entschieden uns für den direkten Weg übers Treppenhaus.

Nun, schön und gut, aber wie bekommen wir die knapp 2,70 m hohe Spanplatte in den 3. Stock? Dabei half uns ein Flaschenzug. An 2 Stellen der Verplankung des Flurs des Obergeschosses wurden lange SPAX-Schrauben gesetzt, in die der Flaschenzug dann angehängt werden konnten. Man bekommt in jedem gut sortierten Baumarkt einen Flaschenzug für knapp 36 EUR. 3 Spanngurte halfen uns dabei die Monsterspanplatte erst ins EG, dann ins OG zu bringen.

Ein Halbmastwurf (Bild oben, ganz rechts) sicherte unsere sperrige Fracht, als wir die Spanplatte noch mit Mannes- und Frauenkraft ins EG wuchten mussten. Ebenso sicherte dieser Halbmastwurf die Position des Flaschenzuges, als die sperrige Ware im OG angekommen und über den Bautreppenhandlauf gewuchtet werden musste.

Diese Prozedur durften wir für heute 7 Mal wiederholen.

Danach ging es ans Verplanken. Hier war wieder einmal Arbeitsteilung angesagt: Nicole schraubte mit Schnellbauschrauben die ausgerichteten Spanplatten an den Holzständer und ich durfte die Spanplatten zusägen. Beim Ausrichten der Spanplatte am Holzständer halfen Keile, die wir unter die Spanplatte gelegt haben.

Ausgerichtete und mit Schnellbauschrauben befestigte Planken

Beim Zuschnitt der Planken half eine Richtlatte als Anschlagslatte. Sie wurde so ausgerichtet, dass das Sägeblatt direkt auf der gewünschten Maßposition der Spanplatte schnitt. Danach konnte man einfach an der Richtlatte mit der Handkreissäge oder der Stichsäge entlangfahren und bekam einen geraden Zuschnitt hin. Meine Exakt EC-310-N Minikreissäge ist für den Spanplattenzuschnitt von 13er-Spanplatten nicht geeignet, wohl aber für Rigips, wir werden sehen. Das Sägeblatt der Exakt EC-310-N Minikreissäge hat gerade mal 2,5 Spanplatten geschafft, danach war es

Die Richtlatte dient als Anschlagslatte und wird so ausgerichtet, dass das Sägeblatt direkt auf der gewünschten Bemaßung liegt.

stumpf. Die nächsten Zuschnitte werde ich mit der großen Metabo-Handreissäge anfertigen. Nach dem Zuschnitt wurde die Spanplatte dann mit der Richtlatte ausgerichtet. Um die Richtlatte zu fixieren, boten sich Schnellspannzwingen an. Mit ihnen spart man sich die Schrauberei bei der Ausrichtung.

Zwischen den 2 Spanplatten müssen ca. 2 mm (eine Zollstockbreite) Platz gelassen werden, so dass die Spanplatte noch arbeiten kann (Quellen bei Wasseraufnahme, schrumpfen bei Wasserabgabe). Mehr als 2 mm Platz sollten zwischen den Spanplatten nicht gelassen werden, ansonsten wird es mit der Befestigung am Ständer eng.

Morgen werden wir die restlichen Innenwände einseitig verplanken, danach mit 50er-Dämmung vollständig dämmen.

Als wir dann daheim angekommen sind, war die Überraschung groß: 5 Kartons standen vor der Eingangstüre: Die Haus-EDV ist angekommen. 400 m RJ-45-Kabel, 10 Ethernetstecker und 10 Unterputzdosen für die RJ-45-Stecker. Dies sollte für die EDV-Hausinstallation genügen.

Wie gesagt, wenn sie auch gut in der Hand liegt, ist die Exakt EC-310-N Minikreissäge für Spanplatten der Breite 13 ziemlich ungeeignet.