Schlagwort-Archive: Noppenplatten

Kleb mir eine – Abkleben nicht vergessen

IMG_0062Erst kurz vor Heizungsrohrlegetermin wurde uns von unserem Heizungsbauer gesagt, dass alle Stöße auf den Noppenplatten abgeklebt werden müssen. Wir kauften schwarzes Klebeband von Würth (5 Rollen) und legten los, die Stöße auf unseren Noppenplatten zu verkleben.

Gründe für das Verkleben sind:

  1. Calciumsulfat-Anhydrid-Estrich wird selbstnivellierend verlegt. Ist also dünn wie Wasser. Fließt der Anhydrid-Estrich zwischen die Ritzen der Styropor- und Faserplattenrizten, dann gibt es nicht nur Estrichschwund, sondern auch früher oder später verschimmelte Zwischendecken.
  2. Wo Fußbodenheizung verlegt wird, kommt Anhydrid-Estrich drauf. Also fast überall.

Nicht nur die Stöße müssen Wasserdicht abgeklebt werden, sondern auch die Folien der Randdämmstreifen müssen mit der Noppenplatte wasserdicht verklebt werden. Da dies jedoch Sisyphus-Arbeit ist und mir schon schon nach dem Abkleben der Stöße der Rücken weh tat, haben wir unseren Estrichbauer damit beauftragt, die Folie mit den Noppenplatten zu verkleben, bevor er Anhydridestrich einbringt. Das würde ich jedem anderen Häuslesbauer auch empfehlen. Niemand bekommt den Randdämmstreifen so dicht, wie der Estrichbauer selbst.

Neben den Stößen haben wir großflächige Bereiche, auf denen keine Noppenplatten lagen (z. B. in den Fensterfluchten bodentiefer Fenster, oder 10 cm Rand von der Wand, wo keine Noppenplatte mehr hingepasst hat), einfach mit dem Klebeband abgeklebt. Auch auf dem Klebeband kann die Folie des Randdämmstreifens befestigt werden.

Werbeanzeigen