Archive

Posts Tagged ‘Maleracryl’

Lebenszeichen von uns – Der Estrich rückt näher

Ja, es wird mal wieder Zeit. Wir müssen reden…

Die letzten paar Wochen waren sehr sehr stressig, daher kam ich nicht zum aktualisieren. Sorry dafür.

Zwischenstand:

Wir kommen bald an den Estrich. Die letzten Wochen standen im Zeichen des Rigips an die Wandklebens, des Verspachtelns und des Ausbesserns. Vor dem Estrich müssen auf jeden Fall die Eckschienen, die den Stoßschutz für die Rigipskanten bilden, eingespachtelt werden. Daher entschieden wir uns dafür, den ersten Spachteldurchgang gleich mitzumachen und mit Maleracryl die Stoßfugen an den ganzen Wandfugen zu verschließen. So können wir dann nach dem Estricheinbau ohne Probleme nach dem Schleifen den zweiten Spachteldurchgang starten, der uns dann hoffentlich weniger Zeit rauben wird.

Spachteln, kleben und Co:

Da unser Kalksandsteinmauerwerk sich nicht wirklich als Sichtmauerwerk eignet und wir die Einliegerwohnung eh noch schallisolieren wollten, entschieden wir uns für das Ankleben der Rigipsplatten an den KS-L-Wänden. Als Kleber eignet sich hervorragend Perlfix. Dieser Kleber wurde von uns in Batzen auf die anzuklebenden Rigipsplatten aufgebracht und dann mit einer Zahntraufel verteilt. Diese Methode spart Kleber und gibt einen definierten Wandabstand für die Platten vor. Danach wurde mit einer Richtlatte die Platte an die KS-L-Wand geklopft und gleichzeitig ausgerichtet.

Als Spachtelmasse entschieden wir uns für Settamur Glättputz. Dieser Glättputz ist viel besser als jede Spachtelmasse von Knauff und Co. Glättet super, ist klasse adhäsiv durch einen gewissen Kunststoffanteil und kommt auch ohne Armierungs- bzw. Fugengewebe aus. Außerdem lässt er sich super verarbeiten. Nur zu dünn anrühren sollte man ihn in erster Spachtel nicht. Zu dick bei sommerlichen Temperaturen, wie wir sie im Juli hatten, auch nicht, da er dann zu sehr schnell abbindet. Obwohl der Glättputz aus Herstellerangaben kein Gewebe benötigt, gingen wir trotzdem auf Nummer sicher und überzogen die Stoßfugen der Rigipsplatten an den beweglichen Gebäudeteilen (Dachstuhl, Holzständer) mit PVC-Netzgewebe und überspachtelten dann das ganze mit Settamur und einer Glättkelle. Als Netzgewebe eignet sich das selbstklebende von Knauff.

Installation des Elektrohauptkanals abgeschlossen – jetzt gehts ans Verteilen

Die Installation des Elektrohauptkanals wurde heute fertiggestellt. Nun können die Hauptzuleitungen, die Ethernet- und Telefonkabel verlegt werden. Wir haben uns für das Verlegen in Leerrohren entschieden, so dass evtl. defekte Kabel (-> Sicherheitsdenken von Nicole) ohne Probleme am kaputten Kabel durchgezogen und ersetzt werden können.

Nicole erledigte das Ausschäumung von Hohlräumen, die zu klein für die Mineralwolle waren, während ich den Hauptkabelkanal fertig zusägte und montierte. Beim Zusägen kam meine elektrische Handkreissäge endlich zum sinnvollen Einsatz nachdem ich die Kataba so ziemlich kaputtplastikgesägt habe. Das Ausschäumen mit einer Schaumdosierpistole, wie z. B. die ERGO Schaumdosierpistole ist wesentlich angenehmer und sparsamer als das Ausschäumen mit einer PU-Dose. Die Investition in eine Schaumdosierpistole kann ich jedem Häuslesbauer empfehlen.

Am morgigen Tag versuche ich mich dann an der Sockelisolierung. Hoffentlich hält das Wetter und es bleibt trocken. Kälter soll es ja werden.