Archive

Posts Tagged ‘Fahrplan Hauserstellung’

Hausmontage … und der Ärger wird mehr

Dienstag (09.12.2011) war Hausmontage. Innerhalb von 4 Tagen wurde der Holzständer hochgezogen und dass Dach eingedeckt. Unsere Montage-Jungs haben superschnell und gut gearbeitet.

Trotzdem gab es mal wieder einiges an ProHaus zu bemängeln:

  • Am 1. Montagetag fanden unsere LKW-Fahrer die Baustelle nicht, obwohl wir die Beschreibung LKW-gerecht weitergegeben haben. Sie mussten von uns gefunden und aufgesammelt werden, um an unser Baugrundstück gelotst zu werden. Dies führte zu einer Verzögerung von 2 Stunden.
  • Unser Montageleiter stellte während der Montage fest, dass der Schornstein viel zu klein gewählt wurde. Unser Schornstein ragt nur bis Fisthöhe, sollte aber über Fisthöhe enden.
  • Es wurden 2 Fenster falsch eingebaut, die so nicht bestellt waren.
  • Die bestellte Bautreppe wurde nur bis zur Hälfte geliefert.
  • Fallrinnen für die Regenwasserabführung wurden zu wenig geliefert.
  • Der Holzständer musste teilweise abgespant werden, da ab Werk einige Späne produziert wurden.
  • Fenster wurden ohne Rolladenpanzer ausgeliefert.
  • Fenster mussten von der Montage eingebaut werden, obwohl eigentlich alle Fenser des Holzständers hätten eingebaut sein sollen.

Heute wäre neben der Quellvermörtelung mit Zement- und Quellmörtel der Einbau der Fenster und der Türe im Keller gewesen, um das Haus diebstahlsicher zu machen. Der Quellmörtel kostete knapp 10 EUR für 5 Kilo, der Zementmörtel war für 3 EUR für 25 Kilo zu haben. Weiter mussten wir den Schornstein zementieren, wobei an diesem Tag mit dem ganzen Tohuwabohu nur die Verschalung des Kamins geklappt hatte.

Anfang des Tohuwabohus: Beim Einbau der Fenster viel uns auf, dass die Fensterfluchten nach innen zur Mitte hin um 2,5 cm kleiner waren als an den oberen und unteren Ecken außen. Komischerweise fiel unserem Architekten Herrn Göker dies bei der Abnahme nicht auf. Die Fenster mit den bestellten Maßen konnten nicht eingebaut werden. Ärgerlich natürlich, da wir unseren Rohbau nicht diebstahlsicher bekommen haben.

Die ersten zwei Ausbaupakete wären am Dienstag (06.12.) und am Mittwoch (07.12.) gekommen. Die Auslieferung muss von ProHaus gestoppt werden, da ich die Ausbaupakete in dem Zustand unseres Rohbaus so nicht annehmen werde.

Gerade eben ging eine böse Mail an unseren Bauleiter für den Keller, unseren Bauleiter für das Haus, Dr. Frank Gussek (Chef von Gussek), der internen Bearbeitung, wie auch der Ausbaupaketaufbetragten und unserem Architekten. Ende des Tohuwabohus.

Es wird noch 2011!

Freitag, 28.10.11 flatterte ein Brief in unseren Briefkasten. Im Betreff stand: Termine! Termine! Termine! (genau so wie hier abgedruckt in Fettschrift). So wie es aussieht, steht unser Haus in den nächsten 4 Wochen.

Folgender Fahrplan ist angedacht, (wir sind gespannt, ob dies gehalten werden kann):

07.11.-11.11. Ausschachtung der Baugrube
11.11. Feinabsteckung der Baugrube, Anschluss Bauwasser und Baustrom, Abnahme der Erdarbeiten
14.11. – 17.11. Kellermontage
17.11.-18.11. Verfüllung des Kellers und Verfestigung, Abnahme der Gründung
21.11. – 23.11. Hausmontage
nach dem 23.11. Abnahme des Rohbaus, Quellmörtelverfugung, Sockelisolierung und Fassadenbau

Jetzt geht es also los! Die nächsten 4 Wochen (also der gesamte November) wird wohl sehr sehr stressig. Ab morgen wird wieder Schnittstellenmanagement betrieben.

Unser Versicherungsmakler freute sich gestern Abend gegen 22 Uhr über eine weitere Provision aus der Gebäudeversicherung.