Archive

Posts Tagged ‘Bauvorbereitung’

Dämmstoffverteilung

Heute war für 3 Stunden das Verteilen von Dämmmaterialien angesagt. Wir mussten unsere 450 kg an Dämmmaterial an die Verwendungsorte (Dachgeschoss und Erdgeschoss) verteilen.

Tiefbau fängt nun an

Fa. Krummholz fängt nun mit dem Tiefbau im Laufe des morgigen Tages an, und … der Keller lässt auf sich warten. (Erratum vom 01.11.: Fa. Krummholz fängt doch erst am 07.11. mit dem Erdbau an.)

Da in einer Fertigungsstraße des ProHaus-Betonfertigteilezulieferers einige Tische gebrochen sind, kann der Montagetermin des Kellers in der KW 45 (jetzt schon KW 45! ursprünglich sollte es in KW 43 gestellt werden) nicht eingehalten werden. Unser Bauleiter kann noch keine genaue Terminzusage für die Kellermontage machen. Ist wohl so, dass wir evtl. bis in den November hinein auf unseren Keller warten dürfen.

Im Gespräch mit unseren Fachleuten (Bauleiter und Architekt) wurde uns versichert, dass das Haus und der Keller auch im Winter ohne Schäden gebaut werden würde, auch wenn es Frost und Minusgrade draußen gäbe.

Außerdem habe ich im Gespräch persönlich ein paar Sachen über Bauwerkstoffe und Bauen im Winter hinzugelernt:

  • Durch Folien um das Fundament, kann die Wärmewirkung der Hydratationswärme, die beim Abbinden des Betons frei wird, längere Zeit genutzt werden, um ein Einfrieren des Betons und somit Frostschäden vorzubeugen.
  • Die Sockelabdichtung kann durch verschweißen mit Bitumenschweißbahnen auch bei Frostgraden gemacht werden, ohne dass es Frostschäden gibt.
  • Ist das Haus von ProHaus gestellt und handelt es sich um ein 2-Schalen-Haus, so ist die Vormauerung irrelevant, da es im aufgestellten Zustand ohne Vormauerung schon wasserdicht ist. Mit dem Ausbau kann sofort auch ohne Vormauerung begonnen werden.
  • Die Vormauerung wird dann vollzogen, wenn es die Witterung zulässt.
  • Die Quellvermörtelung ist frostempfindlich, kann jedoch noch im Nachhinein gemacht werden. Kann also geschoben werden.
  • Blitzeis in der Baugrube macht Probleme, Schnee kann mit Gasbrennern abgeschmolzen werden.

Um bei den Kosten für das Recycling des Erdaushubs vielleicht etwas sparen zu können, bieten viele Gemeinden die Möglichkeit an, im Gemeindewald den Erdaushub zu verfüllen. Die Verfüllung und der Einbau des Erdaushubs wird nach Kubikmeter berechnet und dient dazu, um z. B. Wege zu vergrößern.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Montagemaschinerie von ProHaus und Gussek kommt ins Rollen. Ein Termin jagt den anderen.

  • Am 18.10.2011 soll die Baugrube fertig ausgeschachtet sein
  • Danach soll am 21.10. die Kellerbodenplatte gegossen werden
  • Der Keller soll dann am 24.10. kommen
  • Die Montage des Hauses (Rohbaus) soll am 07.11. stattfinden

Nicht umsonst spreche ich von soll. Die Vergangenheit zeigt, dass sich immer wieder was verzögert hat.

Kategorien:Rohbau Schlagwörter: , ,

Die Putzmusterplatten sind da

16. September 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Wir waren uns bei der Putzfarbe in der Bemusterung nicht sicher. Daher sagte uns ein Mitarbeiter aus der Bemusterung Musterputzplatten zu. Wir bestellten die Farben Verkehrsrot (RAL 3020), 3D plus Lago 30 und 3D plus Granit. Heute wurden wir überzeugt, dass wir Lago mit Verkehrsrot kombinieren.
Die Zusendung der Platten verlief sehr flott. Man beachte dass gute Zusammenpassen von Largo 30 und Verkehrsrot ;).

Heute ist’s offiziell

Heute flatterte mal eine schöne Nachricht ins Postfach: die Bestätigung für unseren Bemusterungstermin.

Von ProHaus wurde ursprünglich der 15. September anberaumt. Wäre für uns blöde gewesen, da wir dann wieder Schule gehabt hätten. Unsere Finanziererin setzte sich ein, und der Bemusterungstermin wurde auf den 05.09. gelegt.

So schnell kann’s gehen

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: im letzten Blogeintrag berichtete ich vom Amt, und was daran noch so alles hing. Ich berichtete auch von der hoffentlich schnellen Antragsstellung aus Nordhorn. Unser Wunsch wurde erhört, da wir heute mit der Post den Antrag der dritten Ausnahme vom Bebauungsplan zur Unterschrift und Weiterleitung bekommen haben. Was doch Menschen mit Vitamin B ausmachen können: Nach nur drei Tagen wurde der Antrag gestellt. So kann es gerne weitergehen.
Jetzt bin ich gespannt, wie schnell Rastatt sein wird. Mittwoch ist Bausitzung.

Bauvorbereitung zieht sich

Wir wollten eigentlich jetzt in den Sommerferien anfangen Auszubauen. Wurde so auch ursprünglich von ProHaus versprochen. Leider bereiten wir immer noch den Bau (wenn es sich auch um einen Fertigbau handelt) vor. Nicht einmal zur Bemusterung wurden wir im versprochenen Zeitraum eingeladen. Daher stimmt die Überschrift: Es zieht sich.

Na ja, immerhin gehört das Grundstück mittlerweile uns bzw. der Bank, die es mit nur 1 Wochen Verspätung bezahlt hat.

Nach der Beurkundung des Grundstückes vergingen tatsächlich nochmals 8 Wochen bis ProHaus den Bauantrag nach Kenntnisgabeverfahren fertiggestellt hatte. Am letztmöglichen Tag der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause kam dann endlich Post von Nordhorn und wurde noch am gleichen Tag der letzten Gemeinderatssitzung im Amt vorbeigebracht.

Die Gemeinde bemühte sich im Vorfeld, dass der Bauantrag und die Ausnahmen vom Bebauungsplan schon vor der Gemeinderatssitzung auf Genehmigung überprüft und eventuelle Unstimmigkeiten im Vorfeld abgeklärt wurden. Die Gemeinde sah das alles lockerer und die Abweichungen wurden schließlich auch vom Gemeinderat genehmigt. Die Baugenehmigung lag uns wenige Tage nach dieser Sitzung vor, auf den Bescheid bezüglich der Abweichungen warten wir noch heute, also dem 09.08.2011.

Zusammenfassend lässt sich bisher sagen, dass die Zusammenarbeit mit der Gemeinde recht gut läuft und die Verspätung eher unserem Häusleanbieter zu verdanken ist.

Kategorien:Bauvorbereitung Schlagwörter: