Archiv für den Monat März 2019

Hochbeet bestückt und Hangbefestigung mit 30 Erdbeeren

Heute war mal wieder Gartenarbeit angesagt. Ich habe endlich das Hochbeet mit qualitativ hochwertiger und torffreier Pflanzende bestückt und jede Menge Erdbeeren zur Hangbefestigung eingepflanzt. Die gekauften Erdbeeren waren in gut durchwurzelten Töpfen bei Baumschule Horstmann bestellt und ich muss sagen, die Qualität stimmt. Ich würde wieder bei Horstmann einkaufen.

Welche Erdbeeren pflanzen?

Wichtig für ein gleichbleibendes Angebot an Erdbeeren über das Jahr hinweg sind der Anbau von frühen, mittleren und späten Sorten. Somit gibt es auch ein konstantes Nektar- und Pollenangebot für unsere zweiflügeligen Helfer.

Am Anfang müssen nur wenige Pflanzen (hier waren es 30) gekauft und verpflanzt werden. Die Erdbeeren vermehren sich, wenn es ihnen gefällt mit Ausläufern. Somit wird der Hang auch in den nächsten Jahren dicht mit Erdbeeren bewachsen sein.

Auch hier gilt: Die Pflanzen, wenn sie auch aus der Baumschule kommen und das ganze Jahr über draußen wuchsen, müssen sich an den neuen Standort gewöhnen. Also nicht verwundern und erstrecht nicht verzagen, wenn an der einen oder anderen Erdbeere die Blätter rot werden und absterben. Das ist der normale Lauf der Anpassung.

Der Garten nimmt nach 8 Jahren Pause Gestalt an

Eineinhalb Jahre haben wir uns nicht mehr gemeldet, jetzt wird es mal wieder Zeit euch über unseren Bauvorschrift in unserem Eigenheim zu informieren.

In den letzten 6 Monaten wurde unser Garten in Angriff genommen. Da in unseren Bebauungsplan explizite Natursteine für den Mauerbau vorgeschrieben waren, entschieden wir uns zu einem naturnahen, mediterranen Garten.

Die Terrassierung hat uns nochmal so viel Erdaushub gekostet, wie wir es mit dem Bau unseres Hauses hatten. Im Nachhinein haben wir uns überlegt, dass eine Abböschung als Alternative zur Natursteinmauer genauso gut gegangen wäre. Aber wie man auf den Fotos sieht, sieht das gar nicht so schlecht aus, das mit den Natursteinen.

Gartenkräuter, wie Ringelblume, Veilchen, Borretsch, … sind eingesät und fangen jetzt schon an zu keimen. Ich werde euch die Blütenpracht (wenn sie dann mal da ist) in einem der nächsten Beiträge zeigen.

Ende März geht es dann mit der 2. Böschungseinsaat weiter:

  • Johanniskraut (Ende März)
  • Anis-Ysop (Ende März)
  • Kamille (Ende März)
  • Arnika (Ende März)
  • Wilder Protulak (Ende März)
  • Quendel(April bis Mai)
  • Ähriger Erdbeerspinat (Ende April)

Ich versuche den Garten mit so viel essbaren Sachen, wie möglich zu bepflanzen, so dass man auch einen richtig guten Nutzen davon hat.

indirekte Beleuchtung…

… macht auch im Garten Laune. Indirektes Licht ist für uns angenehm und ermöglicht ganz spezielle Stimmung im Garten zu kreieren. Mobile Solarleuchten sind hier das Mittel der Wahl, da sie ohne große Festinstallation auch schnell wieder woanders reingesteckt werden können. Das verhindert unnötige Bohrlöcher, die ggf. wieder zugeschmiert werden müssen. Im nächsten Artikel werde ich euch unser aus Paletten gebautes Hochbeet zeigen und ein wenig über die Befüllung reden.