Archiv

Archive for September 2013

Estrich rückt näher

21. September 2013 2 Kommentare

Und es ist endlich soweit. Wir legen die Noppenbahnen aus. Unser Estrichbauer ist mit der Isolierung und Trittschalldämmung fertig.

Um die Noppenbahnen mit möglichst wenig Verschnitt zu verlegen, fingen wir an der Ecke mit dem einfachsten 90°-Winkel an und legten die Bahnen längs. Wer mit ProHaus baut, muss bei den Noppenbahnen nicht nach der Verlegerichtung schauen, die sind idotensicher zu verlegen. Es gibt zweierlei Noppen: rechteckige und „blumenförmige“. Die blumenförmigen müssen aufs rechteckige, dann klicken Sie ein und die Bahnen können ohne Pappdeckelnagelfixierung schwimmend im Raum verlegt werden.

Die Randdämmstreifen wurden mit der Trittschalldämmung und werden nun wieder mit den Noppenbahnen fixiert. Die durchsichtige Folie von den Randdämmstreifen wird über die Noppenbahnen gelegt und verhindert, dass der Estrich unter die Trittschalldämmung fließt.

Die große Frage: im Bad durchlegen oder wie nach unserem Sanitärverkäufer Wannen und Wandschränke aussparen

Der Eigenbauer fragt sich manchmal, ob es besser ist, die Rohre für die Fußbodenheizung unter Dusch- und Badewanne, sowie unter den Küchenschränken zu verlegen, oder diese auszusparen.

Hier muss man einiges abwägen: Rohrlänge und Flexibilität nämlich.

Die Rohrlänge: Das Wasser ist bekanntlich faul und geht den geringsten Widerstand. Daher würde bei unterschiedlichen Rohrlängen in den Heizkreisen in Büros, Wohnzimmer, Bäder und Toiletten das Wasser vermehrt durch den kleineren Kreis laufen und in den großen Kreisen würde die Zirkulation fast zum Stoppen kommen, wodurch keinerlei Wärmetransport erfolgen kann.

Die Flexibilität: Wisst ihr, ob ihr nach 16 oder 20 Jahren alter Küche mit der Modernisierung eure Neue genau so wieder stehen haben wollt, wie ihr die alte am Anfang verbaut habt? Wir nicht. Daher legen wir auch unter den Schränken die Fußbodenheizung durch. Die Schränke haben vom Boden genügend Platz, um Luftzirkulation zulassen zu können, so dass sie Schränke von unten her nicht anfangen werden zu schimmeln.

Es gibt natürlich auch einige Bedenken, die man mit dem Durchlegen haben kann:

  1. Schränke von Küche und Bad könnten sich verziehen oder von unten her verschimmeln: Das Verschimmeln habe ich ja schon oben entkräftet. Die meisten Möbel werden aus MDF-Platten gefertigt. Diese bestehen aus Holzspänen und Kleber, also keine langen Holzfasern, welche arbeiten könnten. Daher habe ich keine Bedenken, dass die Möbel sich irgendwann mal verziehen könnten.
  2. Durch Stahlwannen könnte der Wärmeverlust größer sein: Stahlwannen leiten die Wärme, so dass die Wanne von unten her warm wird. Die Wärme wird jedoch in den Raum geleitet, also haben wir hier keinen Netto-Wärmeverlust. Ganz im Gegenteil, das Wasser in der Wanne bleibt durch die zusätzliche „Wannenbodenheizung“ ggf. noch länger kuschlig warm.