Archiv

Archive for Juli 2012

Endlich: Wir sind bei der Dampfbremsfolie angelangt

Nachdem das Obergeschoss bis auf die Wände, in die noch die Steigleitung und weitere Elektrokabel von unseren Installateuren verlegt werden müssen, verplankt wurden, konnten wir heute mit der Dampfbremsfolie im DG beginnen. Da wir zu dritt waren verplankten 2 die Küche und einer fing mit der Dampfbremsfolie im DG an.

Folgendes Vorgehen bewährte sich bei der Anbringung der Dampfbremsfolie auf der Fensterseite:

  1. Die Dampfbremsfolie auf halbe Länge der Wand halbieren.
  2. Mit dem Tacker Halteklammern setzen. Dabei nicht vergessen, dass die Dampfbremsfolie nach oben, unten und an den Seiten 20 cm überlappen muss.
  3. Die Dampfbremsfolie auf die Planken tackern.
  4. Das Fenster ausschneiden: 30 cm nach innen messen und dann schräg einschneiden. Somit kommt es zum gewünschten Ausfüllen der Außenflächen.
  5. Die Stöße mit Eurasol abkleben.

Nur noch wenig muss jetzt noch verplankt werden. Die Anbringung der Dampfbremsfolie im DG und EG wird uns noch einige Tage beschäftigen.

Advertisements

Finaler Regenfallrohranschluss

Da ProHaus das Gerüst in der nächsten Woche abbauen lassen will, mussten wir heute uns um den Anschluss der Dachrinne an die Entwässerung im Eingangsbereich unseres Hauses kümmern. Unser Keller ist nach wie vor nicht verputzt, aber nach Aussage von einem Bauleiter von ProHaus sei es kein Problem, die Rohre nochmals zum Verputzen abzumontieren. Die Fallrohre wurden von uns in richtiger länge zurecht geschnitten und mit drei Einschlagmontagehaken an der verputzten Gasbeton-Wand befestigt. Zuvor wurde mit einem 4er-Metallbohrer ein kleines Loch an der Einschlagstelle mit dem Akkubohrer vorgebohrt, so dass nicht all zu viel Ytong-Masse verdrängt werden muss. Da uns noch 45°-Winkel zur Zuführung der Regenfallrohre an die Entwässerung fehlten, schlossen wir die montierten Regenfallrohre mit Drainagerohr an die Schmutzwasserentwässerung an.

Im Haus ging es heute noch mit der Verplankung voran, so dass wir schon jetzt im OG drei Türschwellen herausnehmen konnten. Die Türschwellen können erst dann mit einem Fuchschwanz abgenommen werden, wenn die Wand doppelt verplankt ist. Jetzt läuft es sich im DG besser und wir haben weniger Stolperfallen.

Wir bauen noch

Dass wir uns lange nicht mehr gemeldet habe, liegt nicht daran, dass Baupause ist, sondern dass wir nach wie vor immer noch im Verplanken sind. Man glaubt ja nicht, wie lange die ganze Verplankerei dauert, wenn man das nicht fremdvergeben machen möchte.

Also: Heute mal wieder Verplanken. Dieses mal half uns Nicoles Bruder, so dass wir auch noch an zwei verschiedenen Baustellen innerhalb unseres Hauses arbeiten konnten. Nicole und Bernd verplankten, während ich die ersten Schlitze im Kellergeschoss fräßte und schlitzte und einen Durchbruch vom Hausgang in den HWR-Raum klopfte. Dann wurde noch ein weiterer Kabelkanal in unserem HWR-Raum verlegt, danach war der Tag schon wieder rum. Den Kabelkanal legte ich über den Durchbruch und sparte den Durchbruch in der Rückwand des Kabelkanals aus. Somit liegt er nun direkt über dem Durchbruch und schließt bündig mit der Wand ab. Beim Aussparen half mir hier wieder die Minihandkreissäge. Das Ding stellt sich nun als sehr nützlich raus. Auch die Sperrholzplatten werden nur noch mit dieser Mini-Handkreissäge zugeschnitten.