Archiv

Archive for März 2012

Vorbereiten des Parapets für die Fenstersimse und noch immer Kabellegen

HeuFaserverstärkter Beton- und Reparaturmörtelte gingen wir arbeitsteilig vor. Nicole kümmerte sich weiter um die Elektronik im OG, bohrte fleißig Holzständerlöcher und verlegte weitere Zuleitungen und Kabel zu den Verbrauchern. Ich kümmerte mich um das Parapet unterhalb des Fensters unseres HWR-Raums, danach half ich Nicole beim Kabelverlegen. Das Parapet ist das Wandstück zwischen Fußboden und Fensterunterkante, auch (Fenster)brüstung genannt. Es muss für die Montage der Fenstersimse so vorbereitet werden, dass die Simse (Außenfensterbänke) hohlraumlos montiert werden können. Für das Anfüllen des Parabets bis nicht mehr als 2 cm unterhalb der Aussparung für die Außenfensterbänke am Fenster nahm ich faserverstärkten Beton- und Reperaturspachtel aus dem Baumarkt. Die Reperaturspachtel wurde zu einer zähen Masse verrührt und einfach in das Parapet bis zur erforderlichen Bemaßung eingefüllt. Dann wurde mit Maurerkelle die Masse glattgezogen. Da es Schwund der Spachtelmasse durch die Aushärtung gibt, muss im zweiten Gang nochmals mit etwas Reperaturspachtel überzogen und glattgestrichen werden. Bei dieser Korrektur kann das Parapet dann auch ins Wasser gesetzt werden.

Grob vorbereitetes ParapetHier folgt gleich mal eine Auflistung, über das was man für den schlagregensicheren, bauseitigen Einbau von Fenstersimsen benötigt:

  • Dichtband / Kompriband BG1
    • 20 x 2 mm (alternativ: 10 x 2 mm oder CT 140 Anschlussdichtung)
  • Dichtband / Kompriband 15 x 4 mm
  • Butylpflaster zur Abdichtung der Ecken, die an der Wand über dem Parapet anliegen
  • 2K-Montageschaum (nur noch in Baumärkten erhältlich, die eine spezielle Beratungseinweisung haben. 2K-Montageschaum gibt bei der Verarbeitung Isocyanate frei, die im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. Daher dürfen die Dämpfe weder eingeatmet, noch der Schaum mit der Haut in berührung kommen.)
  • Dehnfugenband
  • Polymerdichtstoff (am besten Hochleistungssilikon, Bad-Silikon nützt hier gar nichts. Die Farbe ist egal, da dieser Dichtstoff für die Abdichtung des Fensters hinter dem Sims benötigt wird.)
  • Dichtscheiben und Schrauben für die Befestigung der Alusimse am Fenster
  • Abschlussstücke und Befestigungsmaterial sollten eigentlich vom Fensterbanklieferanten mitgeliefert werden

Antidröhn gegen den Lärm durch Schlagregen der auf die Fensterbank prasselt, wird bei der Montage mit 2K-Komponentenschaum nicht benötigt.

An Arbeitsgeräten werden benötigt:

  • Leere mit 5°-Gefälle (da es diese im Baumarkt nicht gab legte ich uns eine teure Wasserwage mit elektronischem Neigungssensor zu. Ob es mit dem iPhone klappt, wird noch ausprobiert ;))
  • Wasserwage
  • Maßband
  • Spreitzer / Stützen es gehen auch Zargenstützen, wenn man diese mit Holz unterlegt
  • Akkuschrauber / Schraubendreher mir Kreuzbit
  • Kartuschenpresse für den Polymerdichtstoff
  • Lasstverteilungsbrett
  • Verlegekeile zum Einrichten der Fensterbank auf mind. 5° Gefälle
  • Gummihammer zum Aufbringen der Abschlussstücke

Bei unseren Fenstersimsen handelt es sich um die Fenorm Alu-Reihe, die von der Firma Helopal hergestellt werden. Weitere Informationen über den fachgerechten Einbau der Fenstersimse finden sich im Downloadsektor der Firma Helopal.

Die Firma Helopal hat auch mehrere Montagevideos auf YouTube gestellt. Ich poste in diesem Artikel das, in dem unsere Fenstersimse verlegt werden.

Weitere Informationen von einem Sachverständigen finden sich auf den Seiten des Tischlersachverständigen Klaus – Hermann Ries.

Advertisements

Noch nicht ganz … aber bald

Heute wurden beide Büros und zum größten Teil auch das Schlafzimmer verkabelt. Die Stomstoßschaltung (= eltako, Tasterschaltung) im Flur und Schlafzimmer muss noch mit unserem Elektriker abgesprochen werden. Im Bad muss klar werden, wohin wir unsere Sanitärutensilien stellen möchten und danach können wir auch das Bad vollends verkabeln.

Hier noch eini paar Tipps fürs Verkabeln:

  • Ab mehr als drei Schaltern lohnt sich die Installation einer Stromstoßschaltung. Die Stromstoßschaltung ist material- und dadurch kostengünstiger, als wenn man drei Wechselschalter miteinander verkabeln würde.
  • Ein“normaler“ Ausschalter gibt es nicht mehr. Die Ausschalter werden als Wechselschalter geliefert und können so als Ausschalter verkabelt werden.
  • Macht man die Schaltung klassisch (ohne Bus-System), so wird alles in der Verteilerdose verklemmt, auch die Schalter, die die Lampen ansteuern. Für das Ansteuern der Schalter eignet sich NYM 5 x 1,5. Dieses Kabel muss auf jeden Fall verlegt werden, wenn man unter dem Schalter noch eine Steckdose montieren möchte. So spart man sich die Brückung vom Schalter weg hin zur Steckdose.
  • Wenn man möchte, dass im Flur jede Etage voneinander unabhängig beleuchtet werden kann, so empfiehlt es sich, in jeden Flurabschnitt eine Verteilerdose zu setzen. Wenn der Flur kokmplett beleuchtet werden soll, ohne dass die Etagen voneinander unabhängig geschaltet werden können, so reicht eine Verteilersteckdose (=Abzweigdose) für den Flur
  • Die Dampfbremsfolie 20 cm überstehen lassen ist goldwert, wenn man mit dem Kabel durch muss.
  • Kabeldurchbrüche durch Dampfbremsfolie und Econ 64 Wind-Luftdicht-Steckdosen gehen einfach, wenn man das Kabel einfach durch die Folie bzw. die Membranen in den Econ-64-Steckdosen steckt ohne zu schneiden. Bei größeren Kabelsträngen muss etwas nachgeschnitten werden. Beim Einschneiden haben sich bei uns gebogene Klingen durchgesetzt. Mit dem Haken kann präzise angesetzt und geschnitten werden.
Der Dampfbremsfolienkleber bekommt alles dicht

Der Dampfbremsfolienkleber (gibt es bei Bauhaus und anderen Bau-Discountern) ist Gold wert: Dauerhaft elastisch lässt er die Dampfbremsfolie am Ständer ankleben. Damit bekommt man die Dampfbremsfolie dichter als mit dem auf allem klebenden Eurasol.

Um die Dampfbremsfoliendurchbrüche der Kabel luft und winddicht abzudichten eignet sich hervorragend Dampfbremsfolienkleber, den man im Bauhaus bekommt. Mit Eurasol klappt es auch, da das Klebeband einigermaßen dehnbar ist. Bei der Verwendung von Dampfbremsfolienkleber sollte man darauf achten, dass die Spitze nicht zu knapp und schräg abgeschnitten wird. So kann man den Kunststoff auf die Werkstoffplatte pressen. Die Dampfbremsfolie wird über den dadurch entsehenden breiteren Wulst mit etwas Druck gestrichten. So wie es auf der Kartusche steht, geht es auch, meist kommt aber wieder die Dampfbremsfolie runter oder haftet nicht richtig. Der Dichtkleber (wie der Dampfbremsfolienkleber auch noch heißt) hat den Vorteil, dass er nach dem Aushärten elastischt bleibt, und so das Arbeiten des Holzes ein wenig kompensieren kann.

Ordnung muss sein

23. März 2012 1 Kommentar

Nachdem wir heute die letzten Telefonkabel für die beiden Büros und das Koax-Kabel für den Fernsehanschluss im Wohnzimmer gezogen haben, haben wir alles ordentlich mit Kabelbinder abgebunden und die Kabeldurchbrüche durch die Dampfbremsfolie so gut es geht mit Eurasol wind- und luftdicht verklebt. Dabei mussten wieder einmal ein paar Ständerdurchbrüche gemacht werden. Die Dampfbremsfolie wurde teilweise mit Dampfbremsfolienkleber am Ständer befestigt.

Kabel, Löcher und Ständer

Die Elektrifizierung unseres Hauses schreitet weiter voran. Heute wurden im OG alle Zuleitungen und Ethernet-Kabel verlegt. Das Telefonkabel (JY(ST)Y 4x2x0,6) wird morgen geliefert und dann auch gleich eingefädelt. Die Kabel der RJ45-Leitungen wurden mit Nagelschellen fixiert und auf Endhöhe auf die Werkstoffplatten mit Tesa Panzertape aufgeklebt, so dass wir mit dem Bohrkranz nach Verbau der Rigipsplatten die Löcher für die Hohlraumdosen heraustrennen können und nicht lange nach den Kabeln suchen müssen. Soweit die Theorie, mal schauen ob sich die Praxis dazu auch bewehrt. Wir entschieden uns dazu, die RJ45-Buchsen in einer Höhe von 23 cm (OKFF) anzubringen. Für den Keller und das EG bedeutet dass für uns 48 cm vom Betonboden und Sperrholzboden und im DG 45 cm vom Sperrholzboden aufgemessen (Estrich-Höhen: DG 12 cm Estrich, EG und KG 15 cm).

Als nächstes stehen dann die Verteilungen in den einzelnen Räumen des Obergeschosses und die Fixierung der Kabel auf Montagehöhe an.

Strippenziehen und Löcher bohren

Nicole beim Löcherbohren

Nicole beim Löcherbohren

Und es geht weiter: Wir sind im Moment gerade dabei unsere Hauptleitungen im OG zu ziehen. Vom Vorhaben, alles in Leerrohre zu packen sind wir abgekommen, da uns ein befreundeter ehemaliger Elektriker bestätigt hatte, dass beschädigte Leitungen nicht mehr durchgezogen werden können (auch nicht am beschädigten Kabel). Dies beschleunigt natürlich das ganze.

Wir verlegen die Leitungen größtenteils über die Decke. Wo wir an der Wand verteilen können, werden die Leitungen in den Ständer verlegt. Dabei helfen uns Bohrkränze in verschiedenen Größen. Die Ständer der nichttragenden Wände können hier ohne Probleme durchlöchert werden. Wir haben uns bei der Elektrifizierung für den klassischen Weg entschieden: eine oder zwei Zuleitungen, danach Verteilung über Verteilersteckdosen. Andere Bauherren entschieden sich für die Buslösung. Eine gute Aufstellung der Stromkabel, die man für die Elektrifizierung des Hauses benötigt, liefert ein Blogeintrag im Baublog von Jenny und Marcel: Das ewige Kabellegen.

Auf jeden Fall ist die Elektrifizierung eines der zeitraubendsten Arbeiten vom Hausbau. Wahrscheinlich neben der Verlegung der Sanitärleitungen.

 

Das ewige Rigipsschleppen

Nicole bei der Rigipsrettung

Nicole bei der Rigipsrettung

Ihr erinnert euch (s. Bild links und Artikel „Die Rigipsrettung„)? Diesen Berg an geballten Rigips galt es heute wegzuschaffen da unsere Erdbauer nocheinmal zum Verfüllen kommen müssen. Mit vereinten Kräften (Nicole, Marcus und Matthias) schufteten wir von 10 Uhr an bis wir um 14:30 Uhr damit fertig waren.

Nachdem wir dann den Rigips im Keller und im EG verteilt hatten, kümmerten wir uns um die Außenanlage. Wir rissen mit Sprühfarbe die Stufen, Wege und Höhen an, um uns ein besseres Bild von unserem Vorhaben machen zu können. Wir entschieden uns rechterhand von unserem Haus einen Carport für einen evtl. Mieter für die Einliegerwohnung zu bauen.

Mit Schlagschnur und Sprühfarbe gingen wir ans Einzeichnen (s. Bildgalerie). Es empfiehlt sich, wenn man es nicht beruflich macht, mit Sprühfarbe die Stufen, Höhen und vorhaben auf die Außenanlage aufzumalen, das lässt besser abschätzen, was man vor hat und hilft denen die nur eine Idee und noch keinen Plan haben.

Die Fassade steht

Die Fassade von Hinten

Die Fassade von Hinten

Am Montag rückten die Maurer aus Nordhorn an und zogen innerhalb von 4 Tagen die vier Ytong-Wände hoch. Es empfiehlt sich immer, die Jungs bei Laune zu halten (Bier, hier und da mal ne Brezel). Jetzt müssen die Putzer kommen, um die Fassade fertigzustellen.

Nicht so schön, war heutige Post von der EnBW. Man muss ohne Mehrspartenanschluss alleine schon schlappe 1700 EUR rechnen.

Die letzten vier Tage wurde von uns weiter an der Elektroinstallation im DG gebastelt. Man glaubt nicht, wie viel Zeit für die Geschichte draufgeht. Im Moment haben wir die Leerrohre für die Zuleitungen von 3 Räumen verlegt und arbeiten am Legen der Zuleitungen (5 x 1,5 mm NYM, wobei bei Nichtgebrauch 2 der 5 Phasen einfach abgezwickt werden).

Wichtig bei der Leerrohr bzw. Kabelverlegung: Keine rechtwinklig abgebogene Ecken legen, alles schön in großen Schlaufen. Am besten die Schlaufenlegerei vermeiden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.