Archive

Archive for Februar 2012

Hauptstrang der Elektrik

28. Februar 2012 1 Kommentar
Econ 64 Außensteckdosen

Für die Montage an den Außenwänden empfiehlt sich das Verwenden von Econ 64 Außensteckdosen mit Gummimembran. Diese Steckdosen sind ab 99 cent im Internet zu haben.

Nachdem heute Megaeinkauf im Bauhaus und Toom war (9:30 bis 10:45, dann nochmal um 13:00) ging es ans Verlegen des Elektrohauptkanals. Die Bodendurchbrüche der Kellerdecke sind mit Styropor ausgestopft, so dass der Durchbruch für den Kabelkanal ohne Problem in der Kabelkanalgröße mit Hilfe eines Nageleisens freigekratzt werden kann. Ich empfehle nur die Größe des Kabelkanals auszukratzen, somit schließt das Styropor direkt an den Kanal und der Estrich-Bauer hat es später einfacher.

Ich entschied mich für einen Kanal mit 60 x 110 mm und einer Länge von 2 m. Diese Kanalgröße birgt genügend Platz um die Hauptleitungen evtl. weiter ergänzen zu können. Wir fingen mit 10 m an, im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass 8 m auch genügt hätten.

Auf Putz im Keller setzte ich den Kanal konventionell mit Schlagbohrmaschine und Dübeln. In den Ständer habe ich den Kabelkanal auf die Dämmung an den Ort gesetzt, an dem er laufen soll. Danach schnitt ich mit dem Dämmmesser entlang des Kabelkanals die Dämmung passend ab. Sie wird später nach dem Verlegen der Zuleitungen wieder in den Kabelkanal geklemmt, um die Geräuschdämmung optimal zu gestalten. Ansonsten hätte man den Blechtelefoneffekt. Der Blechtelefoneffekt ist der Effekt den man bekommt, wenn man zwei Blechdosen an einer Schnur spannt, sich die eine Blechdose an das Ohr hält während ein Partner in die andere Dose spricht.

Um die Verbindung zwischen Fußbodenkabelkanal und Ständerkabelkanal mit Leerrohren überbrücken zu können, mussten die Ständer teilweise im Breich des Kabelkanals ausgebrochen werden. Dazu benutzte ich

Kabelkanal im Boden und Ständer

Dieses Bild zeigt den Kabelkanal im Boden und Ständer

den elektrischen Fuchsschwanz, um die Bruchkanten zu bestimmen, danach ging es mit Stecbeitel und Gummihammer ans Werk.

Kabelkanal im Ständer

Hier sieht man den Kabelkanal, nachdem die Dämmung im Bereich des Kanals herausgeschnitten wurde.

Durchbruch zum OG

Dieses Bild zeigt den Durchbruch des Kabelkanals vom EG zum OG auf OKFF

Der Kanaldurchbruch vom EG zum DG musste von mir selbst vorgenommen werden. Dafür bohrte ich mit einer kleinen Bohrkrone innerhalb des Bereichs des Kabelkanals ein genügend großes Loch, um mit dem Sägeblatt des elektronischen Fuchsschwanzes (z. B. PSA 900 E) den Rest des Durchbruches aus der Spanplatte auszusägen. Nachdem 3 Sägeblätter für das Aussägen drauf gingen, werde ich das nächste Mal den Durchbruch mit der Stichsäge aussägen.

Beim Kabelkanalverlegen bitte OKFF (Oberkante Fertigfußboden) mit einberechnen, nicht dass in den Kabelkanal der Estrich läuft.

Wir entschieden uns gegen das direkte Verlegen auf die Dämmung, um uns evtl. die Möglichkeit offen zu halten, nachträglich noch Stromkabel einziehen zu lassen bzw. einfacher evtl. kaputte Stromkabel auszutauschen (und das obwohl unser Elektromeister gesagt hat, dass die Kabel auch noch nach 100 Jahren funktionstüchtig seien). Wie schnell ist ein Kabel trotz sorgfältiger Dokumentation angebohrt.

Das Obergeschoss wird blau

Matthias und Marcus beim "Dampfbremsen"

Matthias und Marcus beim "Dampfbremsen"

Heute fingen wir an, die Dampfbremsfolie an der Decke zu befestigen. Mein Bruder half mit, seineszeichens Bauingenieur und Zimmerer. Wir hielten uns bei der Montage nicht ganz an die Tipps des Ausbauberaters, da das Verlegen der Dampfbremsfolie hierbei ein sehr viel kraft-, nerven- und zeitaufreibender Job gewesen wäre. Für „unsere Art“ des Verlegens gibt es auch ein Lehrvideo, mit dem Sie sich für ihren Hausbau Tipps holen können.

Die Wände konnten wir noch nicht blau werden lassen, da die Elektro- und Sanitärinstallation noch eingebaut werden müssen.

Dämmung abgeschossen

Heute wurde die Dämmung der Zwischenwände abgeschlossen und Fotos für die finanzierende Bank geschossen. Der heutige Artikel ist kurz, dafür kommen aber die versprochenen Bilder von Gestern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Die Fotos habe ich auf Hochglanzpapier gedruckt und sie gehen morgen mit der Post an unsere finanzierende Bank.

Kategorien:Dämmung Schlagwörter: ,

Kellerumräumaktion und finale einseitige Verplankung

Nachdem wir die letzten drei Tage unseren Keller völlig umgekrempelt haben, konnten wir heute die einseitige Verplankung abschließen. Da unsere finanzierende Bank Bilder vom Fortschritt des Ausbaus haben möchte, nehme ich dies zum Anlass, um morgen endlich wieder aktuelle Bilder online zu stellen. Noch ein Tipp, um die finanzierende Bank zufriedenzustellen: penible Buchführung über die Eigenleistung und das selbst bezahlte Material nicht vergessen. Ich empfehle die Aufstellung der Eigenleistung mit Hilfe einer Excel-Tabelle zeitnah schon während des Ausbaus (am besten am Abend nach getaner Arbeit) zu machen und nicht erst darauf zu Warten, bis die finanzierende Bank dies anfordert. Somit lässt sich Stress (den man eh schon mit dem Bauen hat) vermeiden und man muss nicht irgendwelche fiktive Zahlen erfinden.

Darüber hinaus sind für unser Bauvorhaben folgende weitere Schritte geplant:

  • Bilder online stellen und dem Finanzier zuschicken
  • Abschließende Dämmung des EG mit 50er-Dämmung
  • Festlegung der Strominstallation
  • Befestigung der Dampbremsfolie
  • Dachunterkonstruktion konstruieren
  • Verlegen der Strom- und Ethernet-Kabel
  • Verlegen der Abwasserrohre und der Zapfstellenzuläufe
  • Verkleiden mit Rigips
  • Rigips verspachteln (Wenn wir hier angelangt sind, dann sind wir schon richtig weit ;))

So werden heute Geschäfte gemacht

Heute musste mein Auto zur Reperatur. Zufälligerweise war auch Peter-Estrich im gleichen Autohaus, um dort seinen Wagen von der Reparatur abzuholen. Wir tauschten gleich ein paar Informationen aus und ich übergab ihm mein Kärtchen mit meinen Kontaktdaten. Alles weitere folgt via E-Mail.

Tja, so werden heute Geschäfte gemacht ;).

Ausbauberatungsgespräch II

Heute, beim 2. Ausbaugespräch wurden wir in unseren Vorhaben bestärkt. Wir erfuhren, dass der Kamin eigentlich eingemauert und danach einfach Gipskartonplatten auf den Kamin geklebt werden könnten. Eine seperate Verkleidung ist nicht von Nöten, da das Rauchrohr eh schon in Schamottsteinen eingebettet ist.

Ansonsten bestärkte uns unser Ausbauberater, dass wir am Schluss nochmals über unsere Abrechnungen reden werden und doch das eine oder andere von ProHaus übernommen werden könnte.

Zum Endlosverplanken sagte er: „Kaufen Sie sich lieber 2 Spanplatten mehr, als dass Sie anstückeln. Und wir reden am Schluss darüber.“

Winterpause auf dem Bau

Loffenau im Winter Feb 2012

Loffenau im Winter 2012

Dauerfrost und Minusgrade zwingen uns, eine Winterpause einzulegen (so wie bei den Großen ;)). In der letzten Woche erkälteten wir uns auch noch, so dass wir ersteinmal das Kränkeln aufhören müssen, um im kalten Rohbau uns nicht noch den Rest zu holen.

Kategorien:Bauen im Winter Schlagwörter: ,