Archiv

Archive for Oktober 2011

Tiefbau fängt nun an

Fa. Krummholz fängt nun mit dem Tiefbau im Laufe des morgigen Tages an, und … der Keller lässt auf sich warten. (Erratum vom 01.11.: Fa. Krummholz fängt doch erst am 07.11. mit dem Erdbau an.)

Da in einer Fertigungsstraße des ProHaus-Betonfertigteilezulieferers einige Tische gebrochen sind, kann der Montagetermin des Kellers in der KW 45 (jetzt schon KW 45! ursprünglich sollte es in KW 43 gestellt werden) nicht eingehalten werden. Unser Bauleiter kann noch keine genaue Terminzusage für die Kellermontage machen. Ist wohl so, dass wir evtl. bis in den November hinein auf unseren Keller warten dürfen.

Im Gespräch mit unseren Fachleuten (Bauleiter und Architekt) wurde uns versichert, dass das Haus und der Keller auch im Winter ohne Schäden gebaut werden würde, auch wenn es Frost und Minusgrade draußen gäbe.

Außerdem habe ich im Gespräch persönlich ein paar Sachen über Bauwerkstoffe und Bauen im Winter hinzugelernt:

  • Durch Folien um das Fundament, kann die Wärmewirkung der Hydratationswärme, die beim Abbinden des Betons frei wird, längere Zeit genutzt werden, um ein Einfrieren des Betons und somit Frostschäden vorzubeugen.
  • Die Sockelabdichtung kann durch verschweißen mit Bitumenschweißbahnen auch bei Frostgraden gemacht werden, ohne dass es Frostschäden gibt.
  • Ist das Haus von ProHaus gestellt und handelt es sich um ein 2-Schalen-Haus, so ist die Vormauerung irrelevant, da es im aufgestellten Zustand ohne Vormauerung schon wasserdicht ist. Mit dem Ausbau kann sofort auch ohne Vormauerung begonnen werden.
  • Die Vormauerung wird dann vollzogen, wenn es die Witterung zulässt.
  • Die Quellvermörtelung ist frostempfindlich, kann jedoch noch im Nachhinein gemacht werden. Kann also geschoben werden.
  • Blitzeis in der Baugrube macht Probleme, Schnee kann mit Gasbrennern abgeschmolzen werden.

Um bei den Kosten für das Recycling des Erdaushubs vielleicht etwas sparen zu können, bieten viele Gemeinden die Möglichkeit an, im Gemeindewald den Erdaushub zu verfüllen. Die Verfüllung und der Einbau des Erdaushubs wird nach Kubikmeter berechnet und dient dazu, um z. B. Wege zu vergrößern.

Zu früh gefreut

So viel Schlag auf Schlag ist es jetzt doch nicht mehr. Heute ereilte uns ein Anruf, dass die Betonfertigteile für den Fertigkeller nicht rechtzeitig fertig würden. Der Bau des Kellers muss in die KW 45 hinein verschoben werden. Somit verschiebt sich die Montage des Hauses in die 47. KW. Es wird also so richtig Winter, bis unser Häuschen steht. Mir wurde am Telefon jedoch versichert, dass das Haus in diesem Jahr noch fertig wird. Mal schauen ob sich die Prognose bewahrheiten wird.

Was mich natürlich schwer begeistert ist, dass uns als Bauherren enorm viel Stress gemacht wird (hier: da müssen Sie uns einplanen; ja wenn Sie den Termin eigenmächtig verschieben, müssen Sie damit rechnen, dass es doch länger dauert; wir kommen da und da; Fertigstellung der Baugrube bis 18.10.; …), und selbst können die Termine, die uns dirigiert werden d0ch nicht eingehalten werden. In diese Richtung sollte eine deutliche Verbesserung in Zukunft zu sehen sein.

Aber: Was sag ich in Zukunft; das Häuschen wird ja garantiert in diesem Jahr noch gebaut…

… wir werden sehen.

Kategorien:Rohbau Schlagwörter: ,

Jetzt geht es Schlag auf Schlag

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Montagemaschinerie von ProHaus und Gussek kommt ins Rollen. Ein Termin jagt den anderen.

  • Am 18.10.2011 soll die Baugrube fertig ausgeschachtet sein
  • Danach soll am 21.10. die Kellerbodenplatte gegossen werden
  • Der Keller soll dann am 24.10. kommen
  • Die Montage des Hauses (Rohbaus) soll am 07.11. stattfinden

Nicht umsonst spreche ich von soll. Die Vergangenheit zeigt, dass sich immer wieder was verzögert hat.

Kategorien:Rohbau Schlagwörter: , ,